Heiraten während des Studiums

Heiraten während Studium

Besonders während des Studiums will eine Hochzeit gut überlegt sein, denn in der Regel ist eine Heirat eine kostspielige Angelegenheit. Dabei gibt es viele Details zu planen und zu bedenken. So kann es sich der neue Familienstand auf Leistungen wie BAföG oder Kindergeld auswirken. Denn mit der Eheschließung verändern sich der Familienstand und damit die Berechnungsgrundlage. In der Folge können die zusätzlichen Leistungen geringer ausfallen oder ganz wegfallen. Auch bei der Organisation der Feier sind Kreativität, Eigeninitiative und Bescheidenheit gefragt, ein sparsames Budget und Unterstützung der Familie und Freunde können hier weiterhelfen.

Finanzielle Aspekte der Hochzeit

Wenn Studenten heiraten, wird das BAföG neu berechnet, da nun das Einkommen zusammengerechnet wird und als Gesamteinkommen betrachtet wird. Ebenso Einfluss hat das Einkommen der Eltern, nicht nur beim elternunabhängigen BAföG. Von Vorteil dabei ist, dass in der Regel höhere Kosten auf das verheiratete Paar zukommen, da eine neue gemeinsame Wohnung meist auch höhere Kosten für Lebenshaltung und Miete bedeutet. Dazu kommen auch Versicherungen und sonstige Nebenkosten. Mitunter kann es sein, dass nach der Heirat das BAföG geringer ausfällt. Auf der anderen Seite haben Sie mit der Ehe auch Anspruch auf Freibeträge. Für Verheiratete beläuft sich dieser Freibetrag auf derzeit 1.605 Euro monatlich. Wenn Sie Kinder haben, gibt es neben dem Kindergeld zusätzlich einen Kinder-Freibetrag von 535 Euro. Dies gilt jedoch nur, wenn beide Ehepartner für die Kinder zahlen. Zu erwähnen ist auch das Kindergeld. So bekommen beide Ehepartner auch als Verheiratete Kindergeld bis zum Alter von 25 Jahren, auch wenn die Eltern das Studium finanziell unterstützen.

Heiraten währen des Studium mit wenig Budget

In der Regel fallen die Kosten für eine Hochzeitsfeier recht hoch aus, insbesondere, wenn das Fest sehr klassisch gestaltet werden soll. Hier schlagen Hochzeitsplaner, hochwertige Trauringe, Flitterwochen, Location, viele Gäste zu Buche. Hier gilt es, geschickt zu planen und zu kalkulieren, auch bei kleinem Budget. Wenn Sie die Hochzeit währen des Studiums selbst finanzieren müssen und Ihre Eltern Sie nicht oder nur geringfügig unterstützen können, gibt es wunderbare, kostengünstige Lösungen und Alternativen. Es gibt preisgünstige Locations wie Gemeindesäle, Räumlichkeiten von (Sport)Vereinen, Party-Zelte, Zirkuszelte, ein Gartengrundstück innerhalb der Familie oder im Freundeskreis oder auch Strandbäder und ähnliches. In diesem Fall ist es wichtig, sich frühzeitig um Hochzeitstermin und Räumlichkeiten für die Feierlichkeiten zu kümmern, im besten Fall mindestens ein halbes Jahr im Voraus. Wer die Gästeliste reduziert und auf Familienmitglieder und den Freundeskreis beschränkt, benötigt auch weniger Speisen und Getränke. Auch die Kosten für den Hochzeitsplaner können gespart werden, indem Familie und Freunde bei der Organisation mit anpacken. Kreative Ideen und Eigenregie sparen Geld und machen das Fest zudem noch persönlicher. Ähnliches gilt für die Flitterwochen. Es lohnt sich, frühzeitig eine günstige Reise auszuwählen und mit Frühbucher-Rabatten zu buchen. Auch der Zeitpunkt ist wichtig: Wenn Sie nicht auf die Ferienzeiten der Kinder angewiesen sind, sind die Nebensaison-Termine empfehlenswert und oft erheblich preisgünstiger.

weiterführende Links:

  • Namensänderung Uni Mainz Zu beachten ist bei einer Heirat während des Studiums auch die Namensänderung in den Stammdaten.
  • Trauringe kaufen Auch für Studenten und damit vergünstigt gibt es Trauringe im Internet zu kaufen.
  • uni-tuebingen.de Die Hochzeit kann auch genutzt werden für einen Härtefallantrag.